Jürg Ziegler Martial Arts Centre (JZMAC)  Kampfkunst-Zentrum
Shaolin Lohan Kung Fu

Shaolin Lohan Kung Fu

Shaolin Lohan Kung Fu

Die Nummer 1 der Kampfkunststile der Shaolin-Kampfmönche aus China: sehr hartes Training, Körperaufbau, Abhärtungs- / Stählungstraining, Formen, dynamische Anwendungen, explosive Techniken, Heilkunde, Waffenkunde.

Praktisch alle heutigen Kampfkünste stammen vom Shaolin Kung Fu ab. Im Shaolin-Kloster (Sungsan Shaolin Tschi, Henan Provinz, China) wurde das Kung Fu Training vom Mönch Da Mo (Bodhidarma, aus Indien stammend; ursprünglicher Name ‹Sardili›; er lebte ca. 470-530 n. Chr.) um ca. 500 n. Chr. eingeführt.

Das Kung Fu selbst findet die ersten beweisbaren Ursprünge ca. 2500 v. Chr., zur Zeit des «Yellow Emperor» (‹Gelber Herrscher›).

Das Süd-Shaolin Lohan Kung Fu (Sek Koh Sam Stil, aus ‹I San Sö› Shaolin Tempel, Fukien/China) zeichnet sich durch seine harte Schule, tiefe Stellungen/Techniken und enorme Vielfältigkeit aus. Auch ist das traditionelle Süd-Shaolin Lohan Kung Fu spezialisiert auf ‹eiserne Techniken› (z.B.: ‹eiserne Faust›, ‹eiserner Arm›, ‹eiserner Kopf›, ‹eisernes Schienbein›, ‹eiserner Panzer›, etc.).

Das Training im Shaolin Kung Fu beinhaltet zahllose Anwendungen, Formen (mit und ohne Waffen), Basistechniken, Abhärtung (Nan Kung), Ausdauerübungen, Waffen, Chi Kung (Atmungsübungen), Nei Kung (Meditationsübungen), chinesische Medizin, Philosophie, etc.

Diverse Links zum Thema:
Geschichte von Grossmeister B. C Kang & Grossmeister Sek Koh Sam

Interessiert Sie ein unverbindliches kostenloses Probetraining?